Sie alle kennen unsere TopFonds-Liste: Rund 100 Fonds werden von uns akribisch selektiert, um Ihnen eine breite Auswahl an interessanten vor allem aber qualitativ hochwertigen Fonds zu bieten. Wie selektieren wir die Fonds? Neben quantitativen Kriterien spielen auch qualitative Bewertungsparameter eine wichtige Rolle.

Eine Sache vorweg: Bei der Selektion der TopFonds kommen Sie als Kunde der Bank für Vermögen in den Genuss eines unschlagbaren Vorteils: Die TopFonds-Liste wird nach qualitativen Kriterien zusammengestellt, unabhängig von wirtschaftlichen Interessen. Das bedeutet, dass wir entscheiden, ob und wann ein Fonds auf die Liste kommt. Produktgeber mit denen wir zusammenarbeiten haben das Recht, jeweils einen einzigen Fonds auf die Liste zu setzen. Dieser wird jedoch eindeutig gekennzeichnet! In der deutschen Pool- und Vertriebslandschaft ist das einmalig!

Doch wie genau funktioniert die Selektion? Dazu haben wir Kriterien erarbeitet, die Sie hier als Paper zusammengefasst finden. Wir, das sind: Marc Haegert, Rolf Krahe, ich, Sasa Perovic, und natürlich Marc Sattler, als Head of Research.

Qualität der Fonds steht im Fokus

Grundsätzlich stellen wir uns bei der Bewertung der Fonds folgende Fragen:

  • Welchen Mehrwert liefert der Fonds?
  • Sind die erzielten Ergebnisse zufällig oder systemisch (und damit reproduzierbar)?
  • Wie werden Risiken gemanagt?
  • Wann kann der Fonds seine Stärken ausspielen?

Das ist nicht ganz einfach, da die bereitgestellten Informationen eine Bewertung nicht wirklich zulassen. Deswegen führen wir Managerinterviews durch, versenden Fragebögen und führen daraus eine qualitative Bewertung durch. Dabei geht es nicht nur um Soft Facts wie beispielsweise die Qualifikation des Managementteams, sondern auch um Konkretes. Dazu zählen Selektionsprozesse oder das Risikomanagement.

Eine Bewertung auf der quantitativen Ebene ist obligatorisch. Hier zeigt sich oft, ob ein Fonds tatsächlich erfolgreich war. Zur Bestimmung setzen wir sehr dezidierte (teilweise selbst entwickelte) mathematische Modelle ein, die den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen entsprechen. Dazu zählt beispielsweise die langfristige Ertragskraft. Oder die Stabilität der Outperformance, die wir nicht einfach über den Tracking Error bestimmen.

Der Portfoliobeitrag

Und natürlich überprüfen wir, welchen Beitrag ein Fonds zu Ihrer Portfoliooptimierung liefern kann. Haben wir beispielsweise bereits mehrere Fonds, die den europäischen Aktienmarkt abdecken, brauchen wir keinen weiteren auf die Liste zu setzen – auch wenn unsere Bewertung das suggeriert. Der Mehrwert wäre in so einem Fall kaum gegeben. Zeigt der Fonds allerdings positive, einzigartige Eigenschaften, beispielsweise eine geringe Korrelation, so kommt er in die nähere Betrachtung.

Das Ergebnis

Im Ergebnis erhalten Sie eine jährlich zusammengestellte, aber laufend aktualisierte und gemonitorte Empfehlungsliste aus Dauerbrennern und Newcomern.

Übrigens: Natürlich überprüfen wir auch Soft Facts. Dazu gehören die Handelbarkeit der Fonds auf gängigen Handelsplattformen sowie die Höhe der Bestandsprovision für Sie.

Neues Design und Update der TopFonds-Liste

Aktuell haben wir unsere TopFonds-Liste auf den neuesten Stand bei den Kennzahlen gebracht. Ebenso haben wir inhaltlich einige Verbesserungen durchgeführt. Zu jedem Fonds haben Sie nun auch eine Kennzeichnung, ob es sich um ein Kerninvestment oder eine Beimischung für ein Portfolio handelt. Im Anhang haben wir Ihnen die Liste beigefügt. Diese finden Sie aber auch im Infocenter.

Bei einem Kerninvestment handelt es sich um ein solches Investment, welches einen breiten Standardmarkt abbildet und von Ihnen in einer größeren Gewichtung in Ihrem Portfolio (je nach Risikopräferenz) eingesetzt werden kann. Ein Fonds wird dann als Beimischung angesehen, wenn er in einem Portfolio untergewichtet werden sollte. Das ist beispielsweise dann der Fall, wenn er einen Nischenmarkt abbildet oder ein asymmetrisches Profil hat.

Darüber hinaus haben wir im Zuge der Umstellung auf das Morningstar Rating zu jedem Fonds auch das Nachhaltigkeitsrating aus dem gleichen Haus dargestellt. Das wird Ihnen die Arbeit erleichtern, da gesetzliche Regelungen in puncto Nachhaltigkeit bei Geldanlagen Ihrerseits Recherche erfordern werden. Das haben wir nun für Sie übernommen.

Und last but not least: Wie heißt es doch so schön? Es kommt nur auf die inneren Werte an. Ja, das sehen wir auch so. Deshalb haben wir die genannten Verbesserungen durchgeführt. Nichtsdestotrotz haben wir die TopFonds-Liste auch einer kleinen optischen Straffung unterzogen. Lassen Sie sich überraschen.

Haben Sie Fragen zu diesem Thema?

Sprechen Sie unser Team an! Wir stehen Ihnen jederzeit sehr gerne zur Verfügung!

PS: Die aktuelle TopFonds-Liste finden Sie immer in der Investment Infothek in DIVA.

Über den Autor

Sasa Perovic

Sasa Perovic ist Ansprechpartner für das Investment Research sowie für unsere Produktpartner.
Er steht Vermittlern bei Fragen zu Kapitalmärkten, Investmentfonds, Portfoliostrukturierungen uvm. zur Verfügung und ist für einen Großteil der Publikationen im Research Bereich zuständig. Hier kommt ihm seine mehrjährige Erfahrung zu Gute, die er auch seit einigen Jahren für die Erstellung eigener Publikationen in diesem Sektor nutzen konnte.

X