Diva-login
1
2
3
4
5
 

§ 34 i GewO zur Umsetzung der EU Wohnimmobilienkreditlichtlinie – BCA-Konzern für seine Partner/innen bestens gerüstet

Die Berufszugangsregelungen für Immobilienkreditvermittler werden geändert. Als Folge des kommenden neuen § 34i GewO benötigen Vermittler künftig eine Erlaubnis mit entsprechender Registrierung, eine Berufshaftpflichtversicherung und ggf. eine Sachkundeprüfung. Mit Wirkung zum 21.03.2016 beginnt eine einjährige Übergangsfrist.

Federführend ist das Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz (BMJV) in enger Zusammenarbeit mit dem Bundeswirtschaftsministerium (BMWi). Regional werden die Gewerbeämter und allen voran die IHKen die Gesetze, Richtlinien und Verordnungen umsetzen und deren Einhaltung überwachen.

Die Sachkundeprüfungen werden die IHKen abnehmen, die auch für die Genehmigung und die Registrierung verantwortlich sind.

Auf die Sachkunde vorbereiten wird u. a. die Deutsche Makler Akademie (DMA) in Kooperation mit der BCA Akademie.

Die BCA-Gruppe steht in engem Kontakt zu den maßgeblichen Personen beim Arbeitgeberverband der finanzdienstleistenden Wirtschaft (AfW), den zuständigen Referaten bei den Ministerien und der juristischenAbteilung des DIHK (Deutscher Industrie- und Handelskammertag).

Damit gewährleisten wir, dass die Vertriebspartner der BCA-Gruppe entsprechend informiert werden und gesetzes- und regulierungskonform weiterhin ihren Geschäften nachgehen können.

Der Vermögensschadenhaftpflicht-Gruppenvertrag mit der Allianz für Vertriebspartner der BCA-Gruppe wird rechtzeitig ein passgenaues Angebot zur Verfügung stellen.

Lesen Sie diesen Artikel aus der BCA TopNews. Bei Fragen zu dieser Thematik rufen Sie uns gerne an: 06171 / 9150–210.

Gerne können Sie auch kostenlos unser „Kompendium Finanzierungen & Bausparen“ abonnieren, E-Mail an bauen@bca.de genügt.

Seite drucken